Schreiben Sie uns:
info@strobel-ag.de
Rufen Sie uns an!
09171 858-0

Climate Partner

TÜV Rheinland

FAQ - häufig gestellte Fragen

FAQ – häufig gestellte Fragen

Wichtige Anworten in Kürze

Themenbereich Branche

  • Produzieren Sie Faltschachteln für jede Branche?

    Wir produzieren für nahezu jede Branche. Als Schwerpunkte lassen sich die Sport-Fit-Wellness- sowie die Bio-Branche nennen, da diese Branchen neben einem hohen Serviceanspruch zunehmend Wert auf eine Klimaneutralstellung der CO2-Emissionen legen.

  • Was bedeutet FSC?

    Die Abkürzung FSC® steht für „Forest Stewardship Council“ und ist ein internationales Zertifizierungssystem für Waldwirtschaft. Zehn weltweit gültige Prinzipien garantieren, dass Holz- und Papierprodukte mit dem FSC-Siegel aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammen.

    Diese Prinzipien sind in einem internationalen Standard festgelegt. Der FSC-Standard schreibt vor, dass die ökologischen Funktionen eines Waldes erhalten bleiben müssen, er schützt vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten und sichert die Rechte der Ureinwohner und der Arbeitnehmer.

    Die Vorstellung, ein FSC-zertifizierter Wald sei völlig unberührte Natur, trifft jedoch nicht zu. Es ist Wald, der bewirtschaftet wird, dies aber unter strengen Prinzipien und Kriterien, die den Wald als Ökosystem langfristig erhalten können.

  • Sind Ihre Produkte vegan?

    Ja! Alle verarbeiteten Materialien haben keinen tierischen Ursprung.

  • Produzieren Sie Faltschachteln aus Graskarton?

    Ja! Graskarton ist ein Material, das hervorragend zu unserem Ökologieverständnis passt: Die Herstellung ist chemiefrei. Die Verarbeitung von Grasfasern benötigt nur einen Bruchteil an Wasser und Energie im Vergleich zu Holzzellstoff. Auch der CO2-Ausstoss ist bis um 75 % geringer.

  • Ab welchen Auflagen können Sie wirtschaftlich produzieren?

    Wir können ab einer Auflage von 1.000 Bogen wirtschaftlich produzieren.

Themenbereich Nachhaltigkeit

  • Was bedeutet klimaneutrale Verpackung?

    Hier die drei Verfahrensschritte:

    1. Ermittlung der CO2-Emissionen 
    2. CO2-Ausgleich durch Unterstützung anerkannter Klimaschutzprojekte
    3. Auf Wunsch, transparente Kennzeichnung aller Verpackungen mit dem Klimaneutral-Label und der ID-Nummer
  • Was sind Klimaschutzprojekte?

    Klimaschutzprojekte sind Anlagen zur Erzeugung von regenerativer Energie (z. B. Windkraft) oder zur CO2-Speicherung (z. B. Aufforstung), die nachweislich effektiv Treibhausgasemissionen reduzieren. 

    Neben dieser Einsparung müssen die Projekte weitere strenge Kriterien erfüllen. Sie müssen beispielsweise auf die zusätzliche Finanzierung aus dem Zertifikatehandel angewiesen sein und dürfen nicht für die Erreichung nationaler Klimaschutzziele angerechnet werden.

  • Wie erfolgt der Ausgleich von CO2-Emissionen?

    Der Ausgleich erfolgt über international anerkannte Klimaschutzprojekte nach den höchsten Standards wie dem Gold-Standard und dem Verified-Carbon-Standard.

    Beispiele international anerkannter Klimaschutzprojekte:

    • Wasseraufbereitung in Kenia: Verbesserung der Trinkwasserqualität ohne Verbrennung von Feuerholz
    • Waldschutz auf Papua-Neuguinea: Schutz des Regenwaldes
    • Wasserkraft in Indonesien: Ersatz fossiler Energieträger
  • Welche Vorteile bieten klimaneutrale Verpackungen?
    • Sie positionieren sich klar für den Klimaschutz und für Nachhaltigkeit.
    • Ihr Beitrag zum Klimaschutz ist öffentlich und sichtbar dokumentiert durch das Klimaneutral-Label auf Ihren Verpackungen.
    • Sie ermöglichen Ihren Kunden eine ebenso klare Positionierung für den Klimaschutz – indem Sie Produkte bei einem klimafreundlichen Unternehmen kaufen.
    • Volle Transparenz: Sie wissen genau, wie viel Treibhausgas-Emissionen durch die Verpackung anfallen.
    • Sie unterstützen international anerkannte Klimaschutzprojekte.

Themenbereich Material

  • Was hat es mit Mineralölkohlenwasserstoffen in Verpackungen auf sich?

    Bei altpapierstoffhaltigen Papieren und Kartonen stammen die Mineralölkohlenwasserstoffe (MKW) überwiegend aus mineralölbasierten Druckfarben, die vor allem im Zeitungsdruck oder auch anderen graphischen Druckerzeugnissen im Non‐Food‐Bereich verwendet werden. Die zur Herstellung von Recyclingpapieren und Kartonen eingesetzten Altpapierqualitäten enthalten je nach Sorte verschiedene Mengenanteile an Zeitungen.

    Durch sorgfältige Auswahl der Altpapiersorten und Qualitäten kann der Eintrag in die Recyclingpapier‐Erzeugnisse abgesenkt werden. Mineralölkohlenwasserstoffe können in geringem Maße auch im Prozess der Papiererzeugung insbesondere durch Erhitzungsprozesse in der Trockenpartie, Deinking oder Feinstoffaustrag entfernt werden. Eine komplette Reinigung des Prozesses von Mineralölkohlenwasserstoffen ist derzeit jedoch weder technisch im Industriemaßstab machbar, noch wirtschaftlich oder ökologisch auf vertretbare Art und Weise darstellbar.

  • Verarbeiten Sie Recyclingkarton?

    Ja! Ca. 80 % unseres verarbeiteten Kartons wird aus Altpapier produziert.

  • Produzieren Sie Faltschachteln aus Graskarton?

    Ja! Graskarton ist ein Material, das hervorragend zu unserem Ökologieverständnis passt: Die Herstellung ist chemiefrei. Die Verarbeitung von Grasfasern benötigt nur einen Bruchteil an Wasser und Energie im Vergleich zu Holzzellstoff. Auch der CO2-Ausstoss ist bis um 75 % geringer.

  • Was ist mit Grammatur gemeint?

    Das Gewicht des Faltschachtelkartons in Gramm pro Quadratmeter (g/m2). Erst ab einem Gewicht von 160 g/m2 spricht in der Regel von Karton. Faserbasiertes Material ist erst ab diesem Grad steif und stabil genug, um als Verpackung zu dienen.

    Die meisten Verpackungen aus Karton weisen ein Flächengewicht zwischen 200 und 500 g/m2 auf.

  • Ist Karton recyclebar?

    Ja, zu 100%, unter der Voraussetzung dass er Karton richtig entsorgt wird, wird der gesamte private, öffentliche oder gewerbliche Papier- und Kartonabfall der Wiederverwertung zugeführt.

  • Was versteht man unter Dicke?

    Dicke ist das Maß zwischen Ober- und Rückseite des Kartonbogens, gemessen in Tausendstel Millimetern (Mikrometern, Einheit: μm). Das Material, das für die meisten Kartonverpackungen verwendet wird, weist eine Dicke von 350 bis 800 μm auf.

  • Was bedeutet GD?

    GD ist die Bezeichnung für einen Sekundärfaserkarton, der überwiegend aus recycelten Fasern hergestellt wird. Diese Qualität besteht aus mehreren Lagen, von denen jede aus einer bestimmten Rohstoffqualität hergestellt werden kann. Üblicherweise ist die Oberseite dreifach gestrichen und hat einen Rückseitenstrich.

  • Was bedeutet GC?

    GC ist eine Qualitätsbezeichnung für einen Primärfaserkarton. Diese Qualität besteht aus mehreren Holzstofflagen zwischen zwei Lagen Zellstoff und bis zu drei Strichlagen an der Oberseite sowie einem Rückseitenstrich.

    Primärfaserkarton wird eingesetzt für grafische Anwendungen, pharmazeutische Produkte, Zigaretten, Tiefkühl- und Kühlkost sowie für anspruchsvolle Verpackungen von Süsswaren, aber auch in vielen anderen Bereichen.

  • Was ist genau Reissfestigkeit?

    Reissfestigkeit beschreibt die Kraft, die erforderlich ist, um einen Kartonbogen an einer geschlitzten Linie einzureißen. Diese ist zum Beispiel für die Funktion von Aufreißstreifen beim Öffnen der Verpackung wichtig.

Themenbereich Druck

  • Was bedeutet Beschnitt?

    Beim Druck nutzt man einen Anschnitt, wenn das Design bis an den Rand des Papiers oder Kartons geht. In diesem Fall fügen Designer ein kleines Stück zusätzlich hinzu, den Beschnitt. Dadurch ist ein wenig Toleranzraum vorhanden, wenn das Design gedruckt und auf die richtige Größe zugeschnitten wird und die Schnitte ein paar Millimeter abweichen.

  • Was bedeutet CMYK?
    Die Abkürzung CMYK steht für Cyan (Blau), Magenta (Rot), Yellow (Gelb) und Key (Schwarz). Diese vier Farben werden beim Druck verwendet. Jede Farbe hat einen CMYK-Code, der dem Drucker hilft, die Farbabstimmungen zwischen dem Design und der fertigen Verpackung vorzunehmen.
  • Was ist Offsetdruck?

    Der Offsetdruck ist ein indirektes Flachdruckverfahren und die am weitesten verbreitete Drucktechnik im Bücher-, Zeitungs-, Werbe- und Verpackungsdruck. Die Druckdaten werden auf sogenannte Druckplatten übertragen. Bei diesem indirekten Druckverfahren kommen die Druckplatten und der Druckträger nicht miteinander in Berührung. Die Farbe wird erst auf einen Gummituchzylinder und dann auf den Bedruckstoff übertragen.

    Aufgrund relativ hoher Rüstkosten (inkl. Druckplattenherstellung) ist der Offsetdruck erst ab einer bestimmten Auflagenhöhe kostengünstiger als der Digitaldruck.

  • Was bedeutet Pantone?

    Pantone ist der Name eines international verbreiteten Farbsystems, das hauptsächlich in der Grafik- und Druckindustrie eingesetzt wird. Es wurde 1963 vom US-Unternemen LLC entwickelt. 

    Das Pantone Matching System beruht auf 18 Basisfarben, die in verschiedenen Farbanteilen miteinander gemischt alle weiteren Farben des Systems ergeben. Präsentiert werden die Farben in Fächerform  und Ringbuchform, gedruckt auf zwei unterschiedlichen Papiersorten: glänzend gestrichen (coated) und ungestrichen (uncoated).

  • Was ist Digitaldruck?
    Eine Digitaldruckmaschine druckt – ähnlich wie ein PC-Drucker – direkt von einem Computer aus. Es ist daher keine Druckplatte notwendig. Die Vorteile liegen in der Schnelligkeit, der Individualisierbarkeit und den geringen Kosten für kleine Farbdruckauflagen.

Themenbereich Weiterverarbeitung

  • Was ist eine Stanzkontur?
    Eine Stanzkontur ist das abgeflachte Muster einer Produktverpackung. Designer und Drucker benutzen sie, um das richtige Layout für die Verpackung zu erstellen.
  • Was versteht man unter Ritzen?

    Der Karton wird mit einer feinen Ritzung versehen, um eine Art flexibles Scharnier zu schaffen. Eine geritzte Linie ist nicht so dauerhaft wie eine gerillte Linie. Siehe auch Rillen!

  • Was ist Stanzen?

    Gestanzt wird, wenn der Karton in eine bestimmte Form gebracht wird, z. B. um einen Zuschnitt herzustellen, der dann als Faltschachtel gefaltet und aufgerichtet werden kann. Nach dem Drucken erfolgen Stanzen und Rillen gleichzeitig in einer Stanzmaschine. Der Stanz- und Rillvorgang kann mit einem Prägedruckvorgang kombiniert werden.

  • Was bedeutet Rillen?

    Um das Falten eines Kartons zu erleichtern, wird eine genau festgelegte Falzlinie oder Rille angebracht. Eine perfekte Rille gleicht einem Scharnier und ermöglicht dadurch das korrekte Falten einer Faltschachtel.

Ihre Frage konnte hier nicht beantwortet werden? Dann melden Sie sich doch direkt bei uns.
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Andreas Stahl

Andreas Stahl

Kundenberater
Telefon: 09171 858-30
E-Mail: a.stahl@strobel-ag.de

Marco Vogel

Marco Vogel

Kundenberater
Telefon: 09171 858-15
E-Mail: m.vogel@strobel-ag.de